Stellungnahmen

Die Hirnliga e.V. hat sich seit ihrer Gründung 1986 immer wieder mit Stellungnahmen zu Problemen der Behandlung und Versorgung von Demenzkranken geäußert. Sie hat dabei oft die Erarbeitung gemeinsamer Positionen initiiert und voran getrieben.

 

Die wichtigsten Dokumente sind dabei:

Stellungnahme der Hirnliga e.V. zur Therapie von Demenzen unter besonderer Berücksichtigung der AD 2000

In der englischen Fachzeitung Lancet erschien am 26. Juni 2004 eine Veröffentlichung von Gray et al. "Long-term donepezil treatment in 565 patients with Alzheimer´s disease (AD2000): randomised double blind trial." Die Berichterstattung über AD2000 in den Medien hat viele Patienten und Angehörige aber auch behandelnde Ärzte verunsichert.

Die Studie und die Reaktionen der Öffentlichkeit darauf verdienen eine angemessene, im gesellschaftlichen Kontext stehende Würdigung, da nicht nur wissenschaftliche, politische, sondern auch ärztlich-ethische Aspekte betroffen sind.

Die Stellungnahmen der Hirnliga e.V. ...

... zu den Veröffentlichungen des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG)

 

Das IQWiG wurde im Zuge der Gesundheitsreform am 1. Juni 2004 als eine Einrichtung der Stiftung für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen gegründet und ist im Auftrag des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) oder des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) tätig.

 

Die Gutachten des IQWiG sind Grundlage für die Entscheidungen des Gemeinsamen Bundesausschusses und beeinflussen damit konkret die therapeutischen Möglichkeiten der gesetzlich krankenversicherten Demenzpatienten